Letzte aktuelle Informationen

  1. Die Personenstandsakten sind online

    Das Luxemburger Nationalarchiv (ANLux) hat seit dem 25. Juli 2018 Personenstandsakten des Bezirksgerichts Luxemburg aus dem Zeitraum von 1795 bis 1912 online zur Verfügung gestellt. Es besteht nunmehr die Möglichkeit, diese Dokumente aus der Ferne mit Hilfe der Suchmaschine des Nationalarchivs einzusehen.
  2. Verabschiedung des Archivgesetzes

    Die Abgeordneten haben in der öffentlichen Sitzung vom Dienstag, den 10. Juli 2018 den Archivgesetzesentwurf verabschiedet. Das Archivgesetz wird am 1. September 2018 in Kraft treten. Lesen Sie hier die wichtigsten Änderungen, die infolge der neuen Gesetzesregelung eintreten werden.
  3. Schließung und Digitalisierung des Bestandes der Abgeordnetenkammer

    Der Bestand der Abgeordnetenkammer im Nationalarchiv wird digitalisiert. Angesichts der Tragweite des Projekts sind umfangreiche Vorbereitungsarbeiten erforderlich. Es ist daher nicht möglich, vom jetzigen Zeitpunkt bis zum absehbaren Ende des Projekts Anfang 2020, Einsicht in die Archivdokumente zu erhalten.
  4. Kartenspiel „Histoires de migrations – Luxembourg“

    Das Nationalarchiv hat den Internationalen Archivtag 2018 zum Anlass genommen, um ein Kartenspiel zu erarbeiten, welches sich mit der Migrationsgeschichte Luxemburgs auseinandersetzt. Dieses zum Spielen einladende Lern- und Lehrmaterial wurde in Zusammenarbeit mit der a.s.b.l. Alter & Ego und dem Centre de documentation sur les migrations humaines in Düdelingen konzipiert.
  5. Neuerschließung weiterer Akten des Bestandes des Finanzministeriums

    Mit Hilfe unserer Onlinesuchmaschine erhalten Sie Einsicht in einen weiteren Teil des Findbuches zum Bestand des Finanzministeriums. Die über 6.500 Neueinträge geben Einblick in die Aktivitäten des Ministeriums und die Arbeit der Zoll-, der Steuer- und der Grundbuchverwaltung sowie der Post im Zeitraum vom Zweiten Weltkrieg bis zu den 1980er Jahren.