Letzte aktuelle Informationen

  1. Online Paläografiekurs

    Das Luxemburger Nationalarchiv organisiert im Juni-Juli 2021 einen Online-Paläografiekurs für alle Neugierigen, Forscher, Studenten, Ahnenforscher oder Geschichtsinteressierte, die das Lesen der deutschen Kurrentschrift des 19. Jahrhunderts lernen möchten.

  2. Covid-19: Modalitäten für die Vorbestellung von Dokumenten und deren Einsichtnahme

    In diesem Artikel lesen Sie die Modalitäten die derzeit im Luxemburger Nationalarchiv in Kraft sind für die Vorbestellung von Dokumenten und deren Einsichtnahme. Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Maßnahmen in Hinblick auf die Entwicklung der aktuellen Situation rund um die Pandemie kurzfristig geändert werden können.

  3. Ausstellung „75 Joer Œuvre – Eine Geschichte der Solidarität“

    26.11.2020-31.07.2021

    Die Ausstellung „75 Joer Œuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte – Eine Geschichte der Solidarität“ im Nationalarchiv wir bis zum 31. Juli 2021 verlängert. Sie zeichnet die Geschichte der „Œuvre“ nach, indem sie sich mit ihrer Gründung und ihren Verpflichtungen befasst, die in Zusammenhang mit dem Wiederaufbau des Landes nach 1945 stehen, sowie mit ihren gegenwärtigen Tätigkeiten.

  4. Seine Königliche Hoheit der Großherzog besuchte die Ausstellung „75 Joer Œuvre“

    Seine Königliche Hoheit der Großherzog hat am Donnerstag, den 25. März 2021 die Ausstellung „75 Joer Œuvre – Eine Geschichte der Solidarität“ besichtigt. Er wurde empfangen von der Kulturministerin Sam Tanson, in Anwesenheit der Direktorin des Luxemburger Nationalarchivs, Josée Kirps, und des Präsidenten der Œuvre, Pierre Bley.

  5. Vom Codex zum PDF – Die Handschriftensammlung der Historischen Sektion ist online

    Virtuelle Vortragsreihe im März 2021

    Das Luxemburger Nationalarchiv und die Historische Sektion des Großherzoglichen Instituts geben bekannt, dass die Handschriftensammlung der Historischen Sektion nunmehr in digitaler Form über die Suchmaschine des Nationalarchivs einsehbar ist. Am 10., 17. und 24. März 2021 findet die virtuelle Vortragsreihe „Vom Codex zum PDF“ statt, um dem Publikum diesen Bestand näher vorzustellen.