Letzte aktuelle Informationen

  1. Unterzeichnung von vier Bewertungsmodellen

    Das Luxemburger Nationalarchiv hat kürzlich vier Bewertungsmodelle für folgende Ministerien und Verwaltungen unterzeichnet: das Innenministerium, das Zentrale Amt für Gesetzgebung, das Nationalmuseum für Naturgeschichte und die Direction du contrôle financier.

  2. Wiedereröffnung des Luxemburger Nationalarchivs und neue Modalitäten betreffend die Vorbestellung von Dokumenten und deren Einsichtnahme

    Infolge der von Seiten des Regierungsrats genommenen Beschlüsse zur schrittweisen Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen, teilt die Direktion des Nationalarchivs mit, dass das Nationalarchiv ab dem 11. Mai 2020 wieder geöffnet sein wird. Zutritt zum Nationalarchiv kann jedoch ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache erfolgen.

  3. Personenstandsakten: 66 zusätzliche Register sind online verfügbar

    Das Luxemburger Nationalarchiv hat kürzlich 66 Register des Teilfonds der Personenstandsakten, deren chronologischer Rahmen die Jahre 1798 bis 1920 umfasst, gesammelt und digitalisiert. Diese 66 Register – insgesamt 11.540 Scans – können ab jetzt online eingesehen werden.

  4. Pilgerfahrt zum Heiligen Geist: Treffen mit einer Urkunde

    Ausstellung 25.09.-23.10.2020

    Anlässlich der Journées européennes du patrimoine 2020 zeigt das Luxemburger Nationalarchiv erstmals eine Urkunde aus dem Jahr 1329, in der 14 Erzbischöfe und Bischöfe dem Kloster des Heiligen Geistes Ablässe für jene Gläubigen gewährten, die an bestimmten Tagen ihren religiösen Pflichten in der Klosterkirche nachkamen.

  5. Das Findbuch des Bestandes der Bundesfestung Luxemburg ist online

    Sie können fortan mithilfe unserer Online-Suchmaschine das Findbuch des Bestandes N – Bundesfestung Luxemburg einsehen. Sie finden hier mehr als 1000 Akten mit Dokumenten, Registern, Zeichnungen, Plänen und Druckerzeugnissen vor, welche in fünf Teilbestände untergliedert sind und den Zeitraum 1814–1866, also die Zeit der Bundesfestung Luxemburg, betreffen.