Ahnenforschung

Um Ihnen die ersten Schritte Ihrer Recherche zu erleichtern, beantwortet das Nationalarchiv hier die am häufigsten gestellten Fragen.

Erstellt das Personal der ANLux Stammbäume?

Die Verantwortlichen des Nationalarchivs begleiten und unterstützen Sie aktiv bei Ihrer Recherche, erstellen jedoch selbst keine Stammbäume.

Ich möchte meine Vorfahren ausfindig machen und einen Stammbaum erstellen, doch ich weiß nicht so recht wie ich vorgehen soll.

Unser Film zum Thema „genealogische Recherchen“ erleichtert Ihnen den Einstieg und gibt wertvolle Tipps.

Welche Dokumente kann ich einsehen, um meine Vorfahren zu finden?

Die nützlichsten Dokumente sind sicherlich:

Die Personenstandsakten ab 1795, d.h. die Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, sowie Dezenaltabellen aus den Beständen der Bezirksgerichte von Luxemburg und Diekirch. Sie sind alphabetisch nach Gemeinden geordnet und in deutscher oder französischer Sprache verfasst.

In unserem Handbuch „L'état civil - la clef de la recherche généalogique“ finden Sie zusätzliche Informationen zu den Personenstandsakten.

Andere wertvolle Dokumente sind:

Das Kataster von Maria Theresia aus dem Jahre 1766. Es handelt sich hierbei um eine Aufzählung von Besitztümern mit dem Ziel, die Steuerlast festzulegen. Die Grundbesitzer sind alphabetisch nach Ortschaften aufgelistet.

Das Feuerstättenverzeichnis listet ab dem Jahre 1541 die Haushalte nach Ortschaften auf.

Volkszählungen zwischen 1806 bis 1916

Der Notarbestand ab dem Jahre 1588. Die Notare sind alphabetisch aufgelistet. Die in diesem Bestand zusammen gefassten Dokumente umfassen z.B. Heiratsverträge, Kaufverträge oder Testamente.

Die Pfarrregister in französischer, deutscher oder lateinischer Sprache (Diözesanarchiv).

Kann jeder die vom Nationalarchiv zur Verfügung gestellten Dokumenten einsehen?

Ja, Sie brauchen hierzu lediglich eine Leserkarte, die Sie bei Ihrem ersten Besuch im Nationalarchiv gratis beantragen können.

Suchen die ANLux auf meine Anfrage hin nach Geburts-, Hochzeits- und Todesurkunden und schicken mir eine Kopie dieser Dokumente?

Ja, das Nationalarchiv händigt Ihnen gerne Kopien von Urkunden aus, sofern Sie uns detaillierte Angaben machen (Name, Vorname, Ort und Datum der Geburt, der Hochzeit oder des Todes) die es uns erlauben, das gesuchte Dokument schnell zu finden.

Stellen die ANLux auf meine Anfrage hin auch Nachforschungen an, wenn ich über keine detaillierten Informationen verfüge?

Ja, wenn die Informationen über die Sie verfügen ungenau sind, aber trotzdem eine schnelle Recherche ermöglichen (maximal 2 Stunden), kann der Verantwortliche der Mikrofilmabteilung für Sie zum Preis von 25€/halbe Stunde recherchieren.

Wenn Sie wünschen, dass das Nationalarchiv diese Arbeit für Sie erledigt, schicken Sie jene Informationen über die Sie verfügen an monique.bertoldo@an.etat.lu und geben Sie uns ihr schriftliches Einverständnis, dass Sie die oben genannten Kosten übernehmen.

Wie viel kosten die von vom Nationalarchiv angefertigten Kopien?

Der Preis der Kopien sowie zusätzliche Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Kopiert das Nationalarchiv ganze Mikrofilme auf Papier?

Nein, das Nationalarchiv kopiert keine ganzen Mikrofilme auf Papier.

Wie kann ich die von den ANLux angebotenen Dienste bezahlen?

Sie können per Banküberweisung, mit luxemburgische Briefmarken oder mehreren internationalen Antwortscheinen bezahlen. Barzahlung ist auch möglich. Das Nationalarchiv nimmt keine Bankschecks, Kreditkarten oder Paypal-Zahlungen an.

Kann ich meinen Aufenthalt im Nationalarchiv planen und Dokumente von zu Hause aus bestellen?

Ja, unsere online Suchmaschine gibt Ihnen die Möglichkeit, die Signaturen der Archivdokumente bequem von zuhause aus zu finden. Wenn sich das gesuchte Dokument in der Mikrofilmabteilung befindet, können Sie den gesuchten Film mit Hilfe der Signatur problemlos im Mikrofilmsaal einsehen, ohne ihn vorher zu bestellen. Wenn sich das gesuchte Dokument nicht in der Mikrofilmabteilung befindet, können Sie es online bestellen und es 24 Stunden später an unserer Rezeption abholen.

Zögern Sie nicht Frau Monique Bertoldo unter der Nummer (+352) 247 8 66 84 anzurufen falls Sie Fragen zur Benutzung der Suchmaschine haben.

Wann hat das Nationalarchiv geöffnet?

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 8h30 - 17h30

Samstag: 8h30 - 11h30

Aushebezeiten

Aushebezeiten : 8h45, 9h45, 10h45, 11h45, 13h45, 14h45 et 15h45

Die Dokumente sind im Prinzip 45 Minuten nach der Aushebung verfügbar.

Falls Sie Dokumente an einem Samstag einsehen möchten, können Sie diese bis spätestens freitags um 15h45 bestellen.

Das ANLux bleibt an folgenden Tagen geschlossen

Montag 15. August 2016 - Maria Himmelfahrt
Dienstag 1. November 2016 - Allerheiligen
Montag 26. Dezember 2016 - 2. Weihnachtstag

An wen kann ich mich wenden wenn meine Fragen nicht alle auf dieser Seite beantwortet wurden?

Zögern Sie nicht Frau Monique Bertoldo per Email oder unter der Nummer (+352) 247 86 6 84 zu kontaktieren oder sich während Ihres Besuchs im Nationalarchiv an das Personal zu wenden

Zum letzten Mal aktualisiert am