Digitalisierungsprojekt des Nationalarchivs in Zusammenarbeit mit der Abgeordnetenkammer

©ANLux

Das Luxemburger Nationalarchiv und die Abgeordnetenkammer haben gemeinsam ein Projekt ausgearbeitet, in dessen Rahmen der im Nationalarchiv aufbewahrte Bestand der Abgeordnetenkammer digitalisiert werden soll. Die Kooperationsvereinbarung wurde am 11. Oktober 2018 von Josée Kirps, Direktorin des Nationalarchivs, und Claude Frieseisen, Generalsekretär der Abgeordnetenkammer, unterschrieben.

Der Bestand umfasst Dokumente, die vom 19. Jahrhundert bis 1940 reichen. Es handelt sich hierbei um mehr als 3.000 Dossiers, die 27 laufenden Metern entsprechen. Beide Kooperationspartner haben das Bestandsinventar überarbeitet und die jeweiligen Dokumente auf die für das Jahr 2019 vorgesehene Digitalisierung vorbereitet. Die Digitalisate sollen der Öffentlichkeit im Laufe des Jahres 2020 auf der Internetseite des Nationalarchivs zur Verfügung gestellt werden.

Mittels dieses Projektes kommt das Nationalarchiv seinem Vorhaben nach, sich aktiv um die Digitalisierung von Archivdokumenten und um deren Online-Bereitstellung zu kümmern. Der Öffentlichkeit und den Wissenschaftlern/Innen wird durch eine strukturierte und aus der Ferne erfolgende Dokumenteneinsicht die Möglichkeit eines leichteren Zugangs zu historischem Kulturgut geboten. Außerdem sollen die Archivdokumente durch ihre Digitalisierung vor einer Beschädigung, die durch regelmäßige physische Nutzung entstehen kann, geschützt werden.

©ANLux
Zum letzten Mal aktualisiert am