Unterzeichnung von vier Bewertungsmodellen

 

Das Luxemburger Nationalarchiv hat kürzlich vier Bewertungsmodelle für folgende Ministerien und Verwaltungen unterzeichnet: das Innenministerium, das Zentrale Amt für Gesetzgebung, das Nationalmuseum für Naturgeschichte und die Direction du contrôle financier.

Das vom 17. August 2018 datierende Archivgesetz verpflichtet nämlich die Ministerien und staatlichen Verwaltungseinrichtungen zur Erstellung von Bewertungsmodellen. Dieses Verwaltungsinstrument erlaubt es jegliches Dokument und jeglichen Datensatz, die im Rahmen des Tagesgeschäfts von Ministerien und staatlichen Verwaltungseinrichtungen empfangen oder angelegt wurden, zu identifizieren, die Dauer ihres Verwaltungsnutzens – entsprechend den gesetzlichen Anforderungen – zu bestimmen und schließlich, nach Ablauf ihres Verwaltungsnutzens, über den Umgang mit besagten Dokumenten und Datensätzen zu entscheiden: die Kassation von Dokumenten oder die Aufbewahrung von Dokumenten, die über einen historischen, wissenschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Wert für das Großherzogtum Luxemburg verfügen.

Bisher wurden insgesamt elf Bewertungsmodelle für Ministerien und Verwaltungen unterzeichnet. Sie können über diesen Link eingesehen werden.

Unterzeichnung des Bewertungsmodells des Nationalmuseums für Naturgeschichte
©MNHN
Unterzeichnung des Bewertungsmodells des Innenministeriums
©MINT
Unterzeichnung des Bewertungsmodells des Zentralen Amts für Gesetzgebung
©ANLux

Zum letzten Mal aktualisiert am