Aktuelle Informationen

  1. Das Nationalarchiv hat den Bestand „Kataster von Maria Theresia“ digitalisiert und online zugänglich gemacht. Dieser Bestand ermöglicht es unter anderem die Grundbesitzverhältnisse im Herzogtum Luxemburg und der Grafschaft Chiny in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zu verstehen

  2. Das Nationalarchiv und Spuerkeess laden ein zum Vortrag „L'émergence de l'Arbed“ des Historikers Charles Barthel am Montag, den 15. Mai 2023 um 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im „19 Liberté“ von Spuerkeess, Luxemburg (19, avenue de la Liberté, ehemaliger Sitz der Arbed).

  3. Das Luxemburger Nationalarchiv hat die Register der Nationalmiliz aus dem Zeitraum 1815-1834 online gestellt. Es handelt sich um die Serie „Milice nationale“ des Bestandes „Régime des Pays-Bas (1815-1839)“, die 137 Register umfasst (Signaturen C-0420 bis C-0556).

  4. In den kommenden zwölf Monaten ab Mai wird das Nationalarchiv den Bestand „Dommages de guerre“ mit Hilfe des Unternehmens Arkhenum neu verpacken und inventarisieren. Trotz dieser umfangreichen Arbeiten, die mehr als 710 laufende Meter Archivgut umfassen, bleibt der Bestand zur Einsichtnahme offen. Verzögerungen bei der Bereitstellung von Akten sind jedoch nicht ausgeschlossen.

  5. Das Luxemburger Nationalarchiv hat die Akten des Notars Antonio Cuno aus Echternach für den Zeitraum von 1755 bis 1791 digitalisiert und online zugänglich gemacht. Es besteht nunmehr die Möglichkeit, diese Dokumente aus der Ferne mit Hilfe der Suchmaschine des Nationalarchivs einzusehen.

  6. Der neue E-Learning-Kurs „Notfallvorsorge“ ist online. Er versteht sich als Baustein zum Aufbau einer erfolgreichen Notfallprävention und steht nun auf dem E-Learning-Portal www.bestandserhaltung.eu zur Verfügung.

  7. In der Buchreihe Terres rouges – Histoire de la sidérurgie luxembourgeoise ist der nunmehr siebte Band erschienen. Die nun vorliegende Studie „L'émergence de l'Arbed (1904/05-1913)“ resultiert aus der langjährigen Forschungstätigkeit des Historikers Charles Barthel.

  8. Anlässlich der großzügigen Schenkung der Nationalbibliothek im Jahr 2021 von neun Kassetten mit Karteikarten des Historikers Nicolas van Werveke zur Toponomastik, für die wir dem Direktor Claude D. Conter unseren tief empfundenen Dank aussprechen, hat das Luxemburger Nationalarchiv van Wervekes außergewöhnliche Forschung zu den vor allem luxemburgischen Orts- und Flurnamen digitalisiert.

  9. Sie können nun das Findbuch des Dominikaner-Bestandes mithilfe unserer Online-Suchmaschine einsehen. Der Bestand der Dominikaner umfasst etwa 250 Stücke und erstreckt sich vom Ende des 13. Jahrhunderts bis zur Französischen Revolution.

  10. Ende November 2022 wird die Nationalbibliothek das Bibliotheksverwaltungssystem des nationalen Netzwerks der luxemburgischen Bibliotheken bibnet.lu auf eine neue Plattform migrieren. Während der Übergangsphase vom 23. bis 29. November 2022 ist die Online-Reservierung von Publikationen der Bibliothek des Nationalarchivs über das Portal a-z.lu nicht verfügbar.

  11. Sie können nun mithilfe unserer Online-Suchmaschine einen weiteren Teil des Findbuches des Bestandes des Assisenhofes von Luxemburg für den Zeitraum von 1840 bis 1899 einsehen (Signaturen CT-01-02-0673 bis CT-01-02-1772). Dieses Findbuch, das alle Fälle auflistet, ergänzt das bereits online verfügbare Findbuch von 1809 bis 1840, und deckt nun ein Jahrhundert Kriminalgeschichte in Luxemburg ab.

  12. Das Luxemburger Nationalarchiv hat den Archivbestand der „Inspection du Travail et des Mines“ digitalisiert und online zugänglich gemacht. Die Digitalisierung der Originaldokumente erfolgte zum einen aus Erhaltungs- und Sicherungsüberlegungen und soll zum anderen einen vereinfachten und schnellen Zugang zu diesen historischen Quellen ermöglichen.

  1. Vorherige Seite
  2. Seite  1
  3. Seite  2
  4. Seite  3
  5. Seite  4
  6. Seite  5
  7. ...
  8. Nächste Seite